ÜBER MICH

MOTIVATION

ZIELE

KONTAKT

Aus Hemer für Hemer „ “ Heimat entwickeln - engagiert, kompetent, bürgernah „ “ Gemeinsam Zukunft gestalten! „ “ Immer ein offenes Ohr! „ “
Am    22.    Juli    1987    wurde    ich    in    Iserlohn    geboren    und    bin    anschließend    in    der    Becke aufgewachsen.      Nach      dem      Abitur      am      Woeste-Gymnasium      habe      ich      ein      duales Verwaltungsstudium   zum   Diplom-Verwaltungsbetriebswirt   abgeschlossen   und   anschließend berufsbegleitend   ein   Masterstudium   zum   Wirtschaftsjuristen   absolviert.   Mein   Zivildienst   an der   Felsenmeerschule   (Förderschule   mit   dem   Förderschwerpunkt   körperliche   und   motorische Entwicklung)   hat   mir   daraufhin   einen   wichtigen   Eindruck   von   den   Bedarfen   junger   Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen vermittelt. Seit   2007   stehe   ich   nun   im   Dienst   der   Stadt   Hemer   und   habe   in   dieser   Zeit   diverse   Fach-   und Hierarchieebenen    der    Stadtverwaltung    durchlaufen.    Ab    2017    bin    ich    als    Baudezernent Mitglied    des    Verwaltungsvorstandes    und    mittlerweile    als    Erster    Beigeordneter    auch    der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters. Seit   einigen   Jahren   wohne   ich   mit   meiner   Frau   Ann-Christin   und   unserer   Tochter   Louisa   in   der Nähe     des     Sauerlandparks.     Nebenamtlich     engagiere     ich     mich     als     Dozent     an     der Fachhochschule    für    öffentliche    Verwaltung    und    bin    Mitglied    der    CDU,    des    Bürger-    und Heimatvereins,   des   Vereins   "Iss   mit",   des   Fördervereins KTE „Zaubergarten“   sowie   natürlich des Fördervereins des Sauerlandparks. Mit     Fachkompetenz,     Engagement     und     Bürgernähe     biete     ich     Ihnen     eine     langfristige Perspektive   für   die   Entwicklung   unserer   Heimatstadt.   Durch   mein   politisches   Engagement verfüge    ich    zudem    über    ein    breites    Netzwerk,    um    so    z.B.    wichtige    Fördermittel    (vgl. Hallenbadneubau, Rückbau AVB/Nadler, Friedenspark, etc.) nach Hemer zu holen. Sollten    Sie    Fragen    oder    Anregungen    zu    meiner    Person    oder    meinen    Vorstellungen    zur Entwicklung   Hemers   haben,   stehe   ich   Ihnen   jederzeit   –   gerne   auch   im   persönlichen   Gespräch – zur Verfügung. Ich freue mich auf Sie! - Kontakt
Bürgermeister   in   der   eigenen   Heimatstadt    ist   aus   meiner   Sicht   ein   echter   Traumberuf,   da einem   die   Stadtentwicklung   hier   ganz   besonders   am   Herzen   liegt.   Für   einen   Bürgermeister   ist die   enge   Verbundenheit   zu   seiner   Stadt   unabdingbar.   Aus   diesem   Grunde   kann   ich   mir   eine Bürgermeisterkandidatur   auch   nur   in   meiner   Heimatstadt   vorstellen.   So   betrachte   ich   es schon heute als Geschenk, als Baudezernent die Entwicklung Hemers mitgestalten zu dürfen. Seit   dem   Jahr   2010   hat   sich   unsere   Stadt   verändert.   Hemer   hat   Selbstvertrauen   getankt.   Die Landesgartenschau   und   später   der   Sauerlandpark   haben   unserer   Stadt   nicht   nur   einen   ganz besonderen   Freizeitfaktor   und   eine   beschleunigte   Stadtentwicklung   geschenkt.   Viel   wichtiger ist   das   Wir-Gefühl ,   das   wir   gemeinsam   geschaffen   haben.   Hemer   ist   lebenswert,   als   Wohn- und   Arbeitsstadt.   Wollen   wir,   dass   das   so   bleibt,   müssen   wir   weiterhin   wettbewerbsfähig   sein, in   unsere   Stadt   investieren   und   uns   für   neue   Herausforderungen   der   Zukunft   aufstellen.   Ich traue   mir   zu,   unsere   Heimat   zu   entwickeln.   Dabei   geht   es   aber   vor   allem   auch   darum,   Sie   alle mitzunehmen.    Schließlich    muss    die    Verwaltung    ein    transparenter    Dienstleister    für    die Menschen sein – lösungsorientiert, um das Zusammenleben in unserer Stadt zu vereinfachen. Deshalb    stelle    ich    mich    als    Bürgermeisterkandidat    zur    Wahl,    getragen    von    einer    soliden politischen   Basis.   CDU,   SPD,   GAH   und   FDP   unterstützen   meine   Kandidatur.   Das   ist   ein   großer Vertrauensvorschuss.    Die    breite    politische    Unterstützung    ist    hilfreich,    um    im    neuen    Rat Mehrheiten   für   die   besten   Lösungen   zu   finden.   In   den   kommenden   Monaten   aber   geht   es   mir vor allem auch darum, Sie von meinen Zukunftsideen für unsere Stadt  zu überzeugen. Lernen   Sie   mich   kennen.   Ich   freue   mich   darauf,   die   Zukunft   unserer   Heimatstadt   gemeinsam mit   Ihnen   zu   gestalten   und   verspreche   Ihnen   schon   jetzt,   dass   ich   mich   mit   ganzem   Herzen und   meiner   ganzen   Kraft   zum   Wohle   Hemers   und   seiner   Menschen   einsetzen   werde!   Sollten Sie    Fragen    oder    Anregungen    zu    meiner    Person    oder    meinen    Vorstellungen    von    der Entwicklung   Hemers   haben,   stehe   ich   Ihnen   jederzeit   –   gerne   auch   im   persönlichen   Gespräch – zur Verfügung! Ich freue mich auf Sie!  - Kontakt
Hemer   muss   attraktiv   für   junge   Familien    sein   und   bleiben.   Ich   möchte   deutlich   stärker   in die   soziale   Infrastruktur   –   insbesondere   in   Kindergärten,   Schulen,   Sport-   und   Spielplätze, Musikschule   und   Bücherei   –   investieren.   Bildung   und   Betreuung   unserer   Kinder   sind   in jedem     Lebensalter     von     besonderer     Bedeutung.     Darüber     hinaus     muss     bezahlbarer Wohnraum   in   unserer   Stadt   auch   zukünftig   selbstverständlich   sein,   damit   Hemer   Heimat junger Familien sein wird. Hemer    muss    aber    auch    Heimat    und    damit    lebenswert    für    Ältere     sein.    Es    ist    unsere gesellschaftliche   Verantwortung,   Lösungen   für   die   Herausforderungen   des   Alters   in   Bezug auf   Wohnen,   Gesundheit,   Versorgung,   Pflege,   Mobilität,   Sicherheit   und   Barrierefreiheit   zu finden.    All    unsere    Bemühungen    müssen    dabei    vor    allem    dem    Wunsch    nach    einem selbstbestimmten Leben Rechnung tragen. Hemer   ist   dank   der   Landesgartenschau   im   Jahr   2010   ein   gewaltiger   Sprung   für   unsere Stadtentwicklung     gelungen.    Den    eingeleiteten    Entwicklungsprozess    kontinuierlich    und nachhaltig   fortzusetzen,   wird   eine   der   zentralen   Herausforderungen   sein.   Dabei   gilt   es   viele Projekte   anzugehen.   Wir   haben   die   Aufgabe,   die   Innenstadt   rund   um   die   Stadtbücherei attraktiver   zu   gestalten.   Der   Neubau   des   Hallenbades   braucht   unsere   Aufmerksamkeit   und gibt     uns     die     Chance,     die     freiwerdende     Fläche     des     ehemaligen     Bades     auf     dem Hademareplatz   neu   zu   gestalten.   Dazu   gilt   es   den   Friedenspark   zu   sanieren   und   die   dort befindliche   Villa   zu   entwickeln.   Wir   müssen   die   Flächen   um   das   ehemalige   Zeppelincenter und   die   Tennishallen   am   Lamberg   neugestalten.   Noch   immer   gibt   es   einige   leerstehende Etagen   in   den   ehemaligen   Kasernengebäuden   am   Sauerlandpark   und   in   der   ehemaligen Pestalozzischule.       Dazu       gilt       es,       unsere       Hemeraner       Feuerwehr,       gemäß       des Brandschutzbedarfsplans,    gut    für    die    Aufgaben    und    Herausforderungen    der    Zukunft auszurüsten. Wir   müssen   Hemer   zu   einem   zukunftsfesten   Wirtschaftsstandort    entwickeln.   Hemer   ist Heimat   vieler   kleiner,   mittelständischer,   aber   auch   einiger   großer   Unternehmen.   Sie   alle schaffen     wertvolle     Arbeitsplätze,     die     es     für     unsere     Stadt     zu     erhalten     gilt.     Wer wirtschaftliches    Risiko    trägt,    hat    das    Recht    auf    verlässliche    Partner    in    Politik    und Verwaltung.      Wir      müssen      Rahmenbedingungen      schaffen,      die      unternehmerische Entwicklungen    ermöglichen.    Dabei    geht    es    darum,    Gebühren,    Steuern    und    Beiträge wettbewerbsfähig        zu        halten,        den        Breitbandausbau        voranzutreiben,        gutes Flächenmanagement   zu   betreiben,   die   Verkehrsinfrastruktur   zu   erhalten,   sowie   Hemer   als attraktive Wohnstadt zu erhalten, um neuen Fachkräften ein Zuhause zu bieten. Wir   dürfen   die   angespannte   Finanzsituation   der   Stadt   nicht   aus   dem   Blick   verlieren.   Eine solide   Haushaltspolitik    ist   daher   unabdingbar.   Grund-   und   Gewerbesteuererhöhungen sind   mit   aller   Kraft   zu   verhindern.   Vielmehr   müssen   wir   auf   Landes-   und   Bundesebene   für eine ausreichende Finanzierung der Kommunen sorgen. Eine   moderne   Stadtverwaltung    versteht   sich   als   Dienstleister   für   den   Bürger   und   trifft seine   Entscheidungen   transparent   unter   Beteiligung   der   Öffentlichkeit.   Die   Aufgabe   der Verwaltung   ist   es,   das   Zusammenleben   für   die   Bürger   der   Stadt   zu   vereinfachen   und   die Anliegen    der    Bürger    dabei    stets    wohlwollend    und    lösungsorientiert    zu    bearbeiten!    Die Digitalisierung    wird    einen    Beitrag    leisten,    um    die    Erreichbarkeit    und    die    Prozesse    der Stadtverwaltung für den Kunden zu optimieren. Hemer    ist    ein    bedeutender    Gesundheitsstandort .    Mit    der    Lungenklinik,    der    Hans- Prinzhorn-Klinik    und    der    Kurklinik    Gut    Holmecke    verfügt    unsere    Stadt    über    starke Wirtschaftsfaktoren   mit   spezialisiertem   Fachwissen   auf   höchstem   Niveau.   Dank   des   uns gelungenen      Erhalts      der      Paracelsus-Klinik      verfügen      wir      über      eine      medizinische Vollversorgung,   die   in   unserer   Zeit   nicht   selbstverständlich   ist.   Diesen   Standortvorteil   gilt   es konsequent zu stärken. Wir   müssen   das   Ehrenamt   stärken   und   unterstützen .   Das   ehrenamtliche   Engagement unserer     Bürger     ist     die     größte     Stärke     Hemers.     Egal,     ob     im     Sportverein,     in     den Fördervereinen    von    Kindergärten    oder    Schulen,    rund    um    den    Sauerlandpark,    bei    der freiwilligen     Feuerwehr,     im     Schützenverein     oder     anderen     sozialen,     kulturellen     oder politischen   Vereinen   und   Institutionen   hält   das   ehrenamtliche   Engagement   vieler   Personen unsere    Gesellschaft    zusammen.    Dieser    Einsatz    ist    unbezahlbar    und    mit    aller    Kraft    zu unterstützen! Hemer      ist      dank      des      Sauerlandparks       zu      einem      beliebten      Ausflugsziel      von hunderttausenden       Menschen       geworden.       Der       Park       ist       Anziehungspunkt       und Alleinstellungsmerkmal.    Er    ist    Wirtschaftsfaktor,    gleichzeitig    allerdings    auch    ein    starkes Argument    für    die    Wohnstadt    Hemer.    Wir    müssen    ihn    als    Familienpark,    aber    auch    als landschaftliches     Highlight     nicht     nur     erhalten,     sondern     fortentwickeln.     Ohne     den Förderverein   und   die   vielen   Ehrenamtlichen   wäre   der   Betrieb   in   seiner   heutigen   Form   nicht möglich. Allen Aktiven gilt ein großer Dank! Hemer   liegt   landschaftlich   reizvoll   inmitten   von   wertvollen   Wäldern   und   Bachläufen.   Als Vater    lege    ich    daher    einen    besonderen    Wert    auf    einen    ausgeprägten    Klima-    und Umweltschutz ,   um   den   Charakter   unserer   Heimat   auch   für   zukünftige   Generationen   zu bewahren.
Meine Kandidatur wird unterstützt durch:
Vor   uns   liegen   Jahre   mit   großen   Herausforderungen,   aber   auch   großen   Chancen   für   unsere   Heimatstadt.   Ich   freue   mich   darauf,   die Zukunft   Hemers   gemeinsam   mit   Ihnen   zu   gestalten   und   verspreche   Ihnen   schon   jetzt,   dass   ich   mich   mit   ganzem   Herzen   und   meiner ganzen   Kraft   zum   Wohle   unserer   Heimatstadt   einsetzen   werde!   Sollten   Sie   Fragen   oder   Anregungen   zu   meiner   Person   oder   meinen Vorstellungen zur Entwicklung Hemers haben, stehe ich Ihnen jederzeit – gerne auch im persönlichen Gespräch – zur Verfügung: Kontakt
Ein   Bürgermeister   dient   überparteilich   dem   Wohl   aller   Bürgerinnen   und   Bürgern    seiner   Stadt,   deren   Probleme   und   Anliegen   jedoch   sehr unterschiedlich   sind.   Als   Bürgermeister   gilt   es   mit   Fachwissen   und   der   Unterstützung   eines   hervorragenden   Teams   aus   der   Verwaltung, Themen   langfristig   zu   entwickeln.   Es   geht   darum,   Herausforderungen   rechtzeitig   zu   erkennen   und   Lösungswege   zu   erarbeiten,   sich   außerdem den   Sorgen,   Problemen   und   Anregungen   der   Menschen   in   der   Stadt   und   den   Ortsteilen   anzunehmen.   Ich   halte   dabei   die   folgenden   Leitlinien für entscheidend:
Ich freue mich auf Sie! Ihr
Hemer   ist   eine   wunderschöne   und   lebenswerte   Stadt,   die   ich   mit   Ihnen   gemeinsam   gestalten   möchte.   Sie   wissen   dabei   am   besten,   was   Sie   in Ihrem   Umfeld   bewegt   und   was   sich   verändern   soll.   Treten   Sie   daher   gerne   mit   mir   in   Kontakt.   Per   E-Mail,   Telefon   oder   ganz   klassisch   auf   dem Postweg, ich freue mich über Ihre Anregungen und Fragen.
Christian Schweitzer Schmetterlingsweg 1a 58675 Hemer
1 1 2 2 3 3 4 4 5 5 6 6 7 7 8 8 9 9 10 10
E-Mail:  Telefon (Anruf, SMS, WhatsApp): Anschrift: 
0175/7629393
IMPRESSUM     |     DATENSCHUTZ

VIDEO

Aus Hemer für Hemer „ “

ZIELE

KONTAKT

ÜBER MICH

MOTIVATION

Am     22.     Juli     1987     wurde     ich     in     Iserlohn     geboren     und     bin anschließend   in   der   Becke   aufgewachsen.   Nach   dem   Abitur   am Woeste-Gymnasium   habe   ich   ein   duales   Verwaltungsstudium   zum Diplom-Verwaltungsbetriebswirt   abgeschlossen   und   anschließend berufsbegleitend     ein     Masterstudium     zum     Wirtschaftsjuristen absolviert.       Mein       Zivildienst       an       der       Felsenmeerschule (Förderschule     mit     dem     Förderschwerpunkt     körperliche     und motorische     Entwicklung)     hat     mir     daraufhin     einen     wichtigen Eindruck        von        den        Bedarfen        junger        Menschen        mit unterschiedlichsten Behinderungen vermittelt. Seit   2007   stehe   ich   nun   im   Dienst   der   Stadt   Hemer   und   habe   in dieser       Zeit       diverse       Fach-       und       Hierarchieebenen       der Stadtverwaltung   durchlaufen.   Ab   2017   bin   ich   als   Baudezernent Mitglied   des   Verwaltungsvorstandes   und   mittlerweile   als   Erster Beigeordneter auch der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters. Seit   einigen   Jahren   wohne   ich   mit   meiner   Frau   Ann-Christin   und unserer     Tochter     Louisa     in     der     Nähe     des     Sauerlandparks. Nebenamtlich      engagiere      ich      mich      als      Dozent      an      der Fachhochschule   für   öffentliche   Verwaltung   und   bin   Mitglied   der CDU,   des   Bürger-   und   Heimatvereins,   des   Vereins   "Iss   mit",   des Fördervereins KTE „Zaubergarten“          sowie          natürlich          des Fördervereins des Sauerlandparks. Mit   Fachkompetenz,   Engagement   und   Bürgernähe   biete   ich   Ihnen eine      langfristige      Perspektive      für      die      Entwicklung      unserer Heimatstadt.    Durch    mein    politisches    Engagement    verfüge    ich zudem     über     ein     breites     Netzwerk,     um     so     z.B.     wichtige Fördermittel      (vgl.      Hallenbadneubau,      Rückbau      AVB/Nadler, Friedenspark, etc.) nach Hemer zu holen. Sollten    Sie    Fragen    oder    Anregungen    zu    meiner    Person    oder meinen   Vorstellungen   zur   Entwicklung   Hemers   haben,   stehe   ich Ihnen    jederzeit    –    gerne    auch    im    persönlichen    Gespräch    –    zur Verfügung. Ich freue mich auf Sie! - Kontakt
Bürgermeister   in   der   eigenen   Heimatstadt   ist   aus   meiner   Sicht   ein echter    Traumberuf,    da    einem    die    Stadtentwicklung    hier    ganz besonders   am   Herzen   liegt.   Für   einen   Bürgermeister   ist   die   enge Verbundenheit   zu   seiner   Stadt   unabdingbar.   Aus   diesem   Grunde kann   ich   mir   eine   Bürgermeisterkandidatur   auch   nur   in   meiner Heimatstadt    vorstellen.    So    betrachte    ich    es    schon    heute    als Geschenk,   als   Baudezernent   die   Entwicklung   Hemers   mitgestalten zu dürfen. Seit   dem   Jahr   2010   hat   sich   unsere   Stadt   verändert.   Hemer   hat Selbstvertrauen   getankt.   Die   Landesgartenschau   und   später   der Sauerlandpark     haben     unserer     Stadt     nicht     nur     einen     ganz besonderen          Freizeitfaktor          und          eine          beschleunigte Stadtentwicklung   geschenkt.   Viel   wichtiger   ist   das   Wir-Gefühl ,   das wir    gemeinsam    geschaffen    haben.    Hemer    ist    lebenswert,    als Wohn-   und   Arbeitsstadt.   Wollen   wir,   dass   das   so   bleibt,   müssen wir   weiterhin   wettbewerbsfähig   sein,   in   unsere   Stadt   investieren und   uns   für   neue   Herausforderungen   der   Zukunft   aufstellen.   Ich traue   mir   zu,   unsere   Heimat   zu   entwickeln.   Dabei   geht   es   aber   vor allem   auch   darum,   Sie   alle   mitzunehmen.   Schließlich   muss   die Verwaltung   ein   transparenter   Dienstleister   für   die   Menschen   sein –   lösungsorientiert,   um   das   Zusammenleben   in   unserer   Stadt   zu vereinfachen. Deshalb    stelle    ich    mich    als    Bürgermeisterkandidat    zur    Wahl, getragen   von   einer   soliden   politischen   Basis.   CDU,   SPD,   GAH   und FDP     unterstützen     meine     Kandidatur.     Das     ist     ein     großer Vertrauensvorschuss.     Die     breite     politische     Unterstützung     ist hilfreich, um im neuen Rat Mehrheiten für die besten Lösungen zu finden.   In   den   kommenden   Monaten   aber   geht   es   mir   vor   allem auch   darum,   Sie   von   meinen   Zukunftsideen   für   unsere   Stadt    zu überzeugen. Lernen    Sie    mich    kennen.    Ich    freue    mich    darauf,    die    Zukunft unserer    Heimatstadt    gemeinsam    mit    Ihnen    zu    gestalten    und verspreche   Ihnen   schon   jetzt,   dass   ich   mich   mit   ganzem   Herzen und     meiner     ganzen     Kraft     zum     Wohle     Hemers     und     seiner Menschen   einsetzen   werde!   Sollten   Sie   Fragen   oder   Anregungen zu   meiner   Person   oder   meinen   Vorstellungen   von   der   Entwicklung Hemers    haben,    stehe    ich    Ihnen    jederzeit    –    gerne    auch    im persönlichen   Gespräch   –   zur   Verfügung!   Ich   freue   mich   auf   Sie!   - Kontakt
Ein     Bürgermeister     dient     überparteilich     dem     Wohl     aller Bürgerinnen    und    Bürgern     seiner    Stadt,    deren    Probleme    und Anliegen   jedoch   sehr   unterschiedlich   sind.   Als   Bürgermeister   gilt es   mit   Fachwissen   und   der   Unterstützung   eines   hervorragenden Teams   aus   der   Verwaltung,   Themen   langfristig   zu   entwickeln.   Es geht    darum,    Herausforderungen    rechtzeitig    zu    erkennen    und Lösungswege      zu      erarbeiten,      sich      außerdem      den      Sorgen, Problemen   und   Anregungen   der   Menschen   in   der   Stadt   und   den Ortsteilen   anzunehmen.   Ich   halte   dabei   die   folgenden   Leitlinien für entscheidend: Hemer   muss   attraktiv   für   junge   Familien    sein   und   bleiben.   Ich möchte   deutlich   stärker   in   die   soziale   Infrastruktur   –   insbesondere in   Kindergärten,   Schulen,   Sport-   und   Spielplätze,   Musikschule   und Bücherei    –    investieren.    Bildung    und    Betreuung    unserer    Kinder sind   in   jedem   Lebensalter   von   besonderer   Bedeutung.   Darüber hinaus    muss    bezahlbarer    Wohnraum    in    unserer    Stadt    auch zukünftig    selbstverständlich    sein,    damit    Hemer    Heimat    junger Familien sein wird. Hemer   muss   aber   auch   Heimat   und   damit   lebenswert   für   Ältere   sein.   Es   ist   unsere   gesellschaftliche   Verantwortung,   Lösungen   für die     Herausforderungen     des     Alters     in     Bezug     auf     Wohnen, Gesundheit,      Versorgung,      Pflege,      Mobilität,      Sicherheit      und Barrierefreiheit   zu   finden.   All   unsere   Bemühungen   müssen   dabei vor    allem    dem    Wunsch    nach    einem    selbstbestimmten    Leben Rechnung tragen. Hemer     ist     dank     der     Landesgartenschau     im     Jahr     2010     ein gewaltiger   Sprung   für   unsere   Stadtentwicklung    gelungen.   Den eingeleiteten    Entwicklungsprozess    kontinuierlich    und    nachhaltig fortzusetzen,    wird    eine    der    zentralen    Herausforderungen    sein. Dabei   gilt   es   viele   Projekte   anzugehen.   Wir   haben   die   Aufgabe,   die Innenstadt    rund    um    die    Stadtbücherei    attraktiver    zu    gestalten. Der    Neubau    des    Hallenbades    braucht    unsere    Aufmerksamkeit und   gibt   uns   die   Chance,   die   freiwerdende   Fläche   des   ehemaligen Bades   auf   dem   Hademareplatz   neu   zu   gestalten.   Dazu   gilt   es   den Friedenspark     zu     sanieren     und     die     dort     befindliche     Villa     zu entwickeln.      Wir      müssen      die      Flächen      um      das      ehemalige Zeppelincenter   und   die   Tennishallen   am   Lamberg   neugestalten. Noch     immer     gibt     es     einige     leerstehende     Etagen     in     den ehemaligen    Kasernengebäuden    am    Sauerlandpark    und    in    der ehemaligen    Pestalozzischule.    Dazu    gilt    es,    unsere    Hemeraner Feuerwehr,    gemäß    des    Brandschutzbedarfsplans,    gut    für    die Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft auszurüsten. Wir          müssen          Hemer          zu          einem          zukunftsfesten Wirtschaftsstandort    entwickeln.   Hemer   ist   Heimat   vieler   kleiner, mittelständischer,   aber   auch   einiger   großer   Unternehmen.   Sie   alle schaffen    wertvolle    Arbeitsplätze,    die    es    für    unsere    Stadt    zu erhalten   gilt.   Wer   wirtschaftliches   Risiko   trägt,   hat   das   Recht   auf verlässliche     Partner     in     Politik     und     Verwaltung.     Wir     müssen Rahmenbedingungen          schaffen,          die          unternehmerische Entwicklungen    ermöglichen.    Dabei    geht    es    darum,    Gebühren, Steuern      und      Beiträge      wettbewerbsfähig      zu      halten,      den Breitbandausbau   voranzutreiben,   gutes   Flächenmanagement   zu betreiben,   die   Verkehrsinfrastruktur   zu   erhalten,   sowie   Hemer   als attraktive    Wohnstadt    zu    erhalten,    um    neuen    Fachkräften    ein Zuhause zu bieten. Wir   dürfen   die   angespannte   Finanzsituation   der   Stadt   nicht   aus dem    Blick    verlieren.    Eine    solide    Haushaltspolitik     ist    daher unabdingbar.    Grund-    und    Gewerbesteuererhöhungen    sind    mit aller   Kraft   zu   verhindern.   Vielmehr   müssen   wir   auf   Landes-   und Bundesebene   für   eine   ausreichende   Finanzierung   der   Kommunen sorgen. Eine   moderne   Stadtverwaltung    versteht   sich   als   Dienstleister   für den    Bürger    und    trifft    seine    Entscheidungen    transparent    unter Beteiligung   der   Öffentlichkeit.   Die   Aufgabe   der   Verwaltung   ist   es, das   Zusammenleben   für   die   Bürger   der   Stadt   zu   vereinfachen   und die      Anliegen      der      Bürger      dabei      stets      wohlwollend      und lösungsorientiert    zu    bearbeiten!    Die    Digitalisierung    wird    einen Beitrag    leisten,    um    die    Erreichbarkeit    und    die    Prozesse    der Stadtverwaltung für den Kunden zu optimieren. Hemer     ist     ein     bedeutender     Gesundheitsstandort .     Mit     der Lungenklinik,    der    Hans-Prinzhorn-Klinik    und    der    Kurklinik    Gut Holmecke   verfügt   unsere   Stadt   über   starke   Wirtschaftsfaktoren mit   spezialisiertem   Fachwissen   auf   höchstem   Niveau.   Dank   des uns   gelungenen   Erhalts   der   Paracelsus-Klinik   verfügen   wir   über eine     medizinische     Vollversorgung,     die     in     unserer     Zeit     nicht selbstverständlich   ist.   Diesen   Standortvorteil   gilt   es   konsequent   zu stärken. Wir    müssen    das    Ehrenamt    stärken    und    unterstützen .    Das ehrenamtliche   Engagement   unserer   Bürger   ist   die   größte   Stärke Hemers.    Egal,    ob    im    Sportverein,    in    den    Fördervereinen    von Kindergärten   oder   Schulen,   rund   um   den   Sauerlandpark,   bei   der freiwilligen   Feuerwehr,   im   Schützenverein   oder   anderen   sozialen, kulturellen   oder   politischen   Vereinen   und   Institutionen   hält   das ehrenamtliche   Engagement   vieler   Personen   unsere   Gesellschaft zusammen.   Dieser   Einsatz   ist   unbezahlbar   und   mit   aller   Kraft   zu unterstützen! Hemer     ist     dank     des     Sauerlandparks      zu     einem     beliebten Ausflugsziel    von    hunderttausenden    Menschen    geworden.    Der Park    ist    Anziehungspunkt    und    Alleinstellungsmerkmal.    Er    ist Wirtschaftsfaktor,      gleichzeitig      allerdings      auch      ein      starkes Argument     für     die     Wohnstadt     Hemer.     Wir     müssen     ihn     als Familienpark,   aber   auch   als   landschaftliches   Highlight   nicht   nur erhalten,   sondern   fortentwickeln.   Ohne   den   Förderverein   und   die vielen   Ehrenamtlichen   wäre   der   Betrieb   in   seiner   heutigen   Form nicht möglich. Allen Aktiven gilt ein großer Dank! Hemer     liegt     landschaftlich     reizvoll     inmitten     von     wertvollen Wäldern     und     Bachläufen.     Als     Vater     lege     ich     daher     einen besonderen      Wert      auf      einen      ausgeprägten      Klima-      und Umweltschutz ,    um    den    Charakter    unserer    Heimat    auch    für zukünftige Generationen zu bewahren. Vor    uns    liegen    Jahre    mit    großen    Herausforderungen,    aber auch   großen   Chancen   für   unsere   Heimatstadt.   Ich   freue   mich darauf,     die     Zukunft     Hemers     gemeinsam     mit     Ihnen     zu gestalten   und   verspreche   Ihnen   schon   jetzt,   dass   ich   mich   mit ganzem   Herzen   und   meiner   ganzen   Kraft   zum   Wohle   unserer Heimatstadt     einsetzen     werde!     Sollten     Sie     Fragen     oder Anregungen   zu   meiner   Person   oder   meinen   Vorstellungen   zur Entwicklung   Hemers   haben,   stehe   ich   Ihnen   jederzeit   –   gerne auch im persönlichen Gespräch – zur Verfügung: Kontakt Ich freue mich auf Sie! Ihr
Meine Kandidatur wird unterstützt durch: Aus Hemer für Hemer „ “ Heimat entwickeln - engagiert, kompetent, bürgernah „ “ Gemeinsam Zukunft gestalten! „ “ Immer ein offenes Ohr! „ “
E-Mail:  Telefon (Anruf, SMS, WhatsApp):  Anschrift:
Hemer   ist   eine   wunderschöne   und   lebenswerte   Stadt,   die   ich   mit Ihnen   gemeinsam   gestalten   möchte.   Sie   wissen   dabei   am   besten, was Sie in Ihrem Umfeld bewegt und was sich verändern soll. Treten   Sie   daher   gerne   mit   mir   in   Kontakt.   Per   E-Mail,   Telefon   oder ganz     klassisch     auf     dem     Postweg,     ich     freue     mich     über     Ihre Anregungen und Fragen.
Christian Schweitzer Schmetterlingsweg 1a 58675 Hemer
1 1 2 2 3 3 4 4 5 5 6 6 7 7 8 8 9 9 10 10
0175/7629393

VIDEO

Aus Hemer für Hemer „ “